altersvorsorge

Unser Rentensystem war niemals dafür gedacht, daß es in einer Familie 2 oder gar 3 Rentnergenerationen unterhalten soll!

Deshalb ist es dringend notwendig, daß jeder zusätzlich für sich selbst frühzeitig für's Alter vorsorgt. Die Möglichkeiten der Altersvorsorge sind z.B.:

  • Sparplan
  • Fondsparplan
  • Unfallversicherung
  • Riester-Rente
  • Rürup-Rente
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Rentenversicherung
  • etc.

Wir stellen Ihnen hier kurz die bekanntesten Vorsorgemodelle vor:

Riester – Rente

Sichern Sie sich die höchste Förderstufe? Seit 2008 ist die höchste und letzte Förderstufe der Riester-Rente erreicht. Vier Prozent des Vorjahreseinkommens (maximal 2.100 Euro) können jedes Jahr in einen Riester-Vertrag eingezahlt werden. Die Grundzulage beträgt seit 2008 154 Euro und die Kinderzulage 185 Euro. Familien mit Kindern erhalten hohe Förderungen. Durch die Zulagen für beide Ehepartner und jedes Kind erreichen Familien mit einem Riester-Vertrag häufig staatliche Förderquoten von über 50%. Zudem wird die Riester-Zulage für ab 2008 geborene Kinder von 185 deutlich auf 300 Euro erhöht. Auch der besserverdienende Single profitiert. Ein Riester-Vertrag lohnt sich auch für Besserverdiener, denn diese können neben der staatlichen Grundzulagen-Förderung über sogenannte Sonderausgaben-Abzüge noch eine Steuerersparnis realisieren. Hierbei verringern die Beiträge zur Riester-Rente im Rahmen der Höchstbetragsregelung das zu versteuernde Einkommen.

 

Beispiel Single, keine Kinder Familie, 2 Kinder (1 AN, 2 Riesterverträge)
Steuerpflichtiges Bruttoeinkommen 50.000 EUR 30.000 EUR
Angenommener Steuersatz 40% nicht relevant
Gesamtsparbeitrag 2.100 EUR 1.200 EUR
Steuerersparnis* 686 EUR 0 EUR
Grundzulagen 154 EUR 908 EUR
Gesamtförderung 840 EUR 908 EUR
Nettoaufwand effektiv** 1.260 EUR 292 EUR
Förderquote 40% 75%

 

* Errechnet sich aus dem zu versteuernden Einkommen. Übersteigt der Steuervorteil aus dem Sparbeitrag die Höhe der Zulagen wird die Differenz vom Finanzamt zur Grundzulage ausgezahlt.
** Tatsächlicher Nettoaufwand. Zulagen und Steuervorteile verringernden Gesamtsparbeitrag.


Rürup – Rente

Das Bonbon für Selbständige und Besserverdienende Die Rürup-Rente ist vor allem für Selbständige, Freiberufler und besserverdienende Arbeitnehmer aufgrund der hohen Steuereinsparungen sehr interessant. Hohe Steuervorteile Rürup-Sparer sichern sich 2009 einen Steuerbonus von 68 Prozent ihrer Beiträge und können so bis maximal 13.600 EUR für Ledige (Verheiratete bis maximal 27.200 EUR) als Sonderausgaben geltend machen. Es ergibt sich somit eine Steuerrückerstattung von bis zu 6.286 EUR (bei Verheirateten 12.572 EUR). In den Folgejahren steigt der Prozentsatz jährlich um 2 Prozent, bis 2025 die Beiträge in voller Höhe geltend gemacht werden können. Im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2007 hat die Regierung nachgebessert und bewirkt, dass die Beiträge für die Rürup-Rente sich bereits ab dem ersten Euro steuermindernd auswirken. Zudem ist die Rürup-Rente gegen einen Insolvenzfall geschützt!


Betriebliche Altersvorsorge

Mit der günstigste Weg fürs Alter vorzusorgen ist die betriebliche Altersvorsorge. Hierbei finanziert sich ca. die Hälfte der Beiträge von selbst durch die hohe Steuerersparnis.